Startseite
Projekte und Events
Pressemitteilungen
    Für Redaktionen
Verein
Geschäftsstelle
Für Touristen
Formulare
Links
Sitemap
Kontakt
Impressum
Webcam

09.09.15 Northeimer Klostermarkt am 19. & 20.9.15

Northeimer Klostermarkt am 19. & 20. September (Pressemitteilung als pdf) [65 KB]
Historisches Marktspektakel und verkaufsoffener Sonntag in der
Northeimer Innenstadt

Am 19. Und 20. September ist es soweit: Der historische Klostermarkt lässt Northeims Geschichte inmitten der herrlichen Fachwerkatmosphäre lebendig werden. Für zwei Tage verwandeln rund 100 Aussteller und Akteure die Plätze der Innenstadt in eine Welt aus längst vergessenen Zeiten.

Es entsteht ein großer historischer Markt mit Zeltlagerstätten und liebevoll gestalteten Ständen. Hier wird gelebt, gekämpft und gefeiert, gefeilscht undverkauft. Zunftmeister zeigen zum Teil längst verloren geglaubte
Handwerkstechniken. Die Waren der Holzschnitzer, Filzer, Töpfer, Steinmetze, Gold- und Silberschmiede entstehen direkt vor den Augen der Besucher.

Historische Scharmützel, Kinderbelustigungen, Ritterkämpfe, Lagerleben und mittelalterliche Musik sorgen zusätzlich für Unterhaltung. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Vom frisch gebackenen Brot über Wurst, Spanferkel vom Holzkohlegrill bis hin zu Wein und Bier gibt es alles, was der Magen braucht.

Einkaufsvergnügen und Sonntagseinkauf
Die Northeimer Einzelhändler laden am Klostermarkt-Wochenende zum
entspannten Einkaufsbummel ein. Am Samstag haben viele Geschäfte der
Innenstadt bis 16 Uhr geöffnet. Der Sonntag ist verkaufsoffen in der Zeit von
13 bis 18 Uhr

Programmhöhepunkte 2015

Mittelalterliche Musik & Feuerschau der Gruppe „Klanginferno“
Klanginferno, die Formation um Altus Calceus, Balthuris, dem Wilden, Gargoles vom
Adenberg, Gero vom Mühlenberge, Kearas, dem Ungläubigen sowie Lutetia, der Wissenden,
Naida, die Tochter der Wölfe und Inanna, die Feuertänzerin, spielt sowohl traditionelle
mittelalterliche Stücke als auch eigene Werke. Mit Dudelsäcken, Rauschpfeifen, Davul,
Djemben und Bouzoukis sowie Poi- und Feuertanz ertönen infernale Klänge. 2010 gegründet
sind sie in dieser Besetzung unterwegs auf Mittelaltermärkten in der näheren und weiteren
Umgebung und sorgen für ein wahres Klanginferno.

Mittelalterlicher Natur-Erlebnis- und Barfuss-Pfad – die Fuss-Befreyerei
Die mittelalterliche Mut- und Ritter-Probe für Jung und Alt. Hier können Groß und Klein
barfuß die Reisestrapazen der "Schuhlosen" im Mittelalter ergehen. Der Barfuß-Natur-
Erlebnis-Pfad stellt eine psychische und oft auch physische Herausforderung für Jung und
Alt dar. Wir lassen das Volk über Scherben laufen, auf dem Nagelbrett tanzen, ins Dunkle
greifen, über den Schwebe- und Wipp-Balken laufen.

Allerley für Groß und Klein (Armbrust und Katapult schießen, Eier knacken,
Mäuseroulette, mittelalterliches Handkurbel-Karussell, Kinderschminken, Riesenseifenblasen)

Das mittelalterliche Handkurbel-Karussell
Sanft drehen sich die Gondeln nur durch Muskelkraft im Kreis während der Fahrtwind
die Last des Alltags in weite Ferne vertreibt.
Der Eierknacker bei Hofe
Beim beliebten Eierknacken tretet Ihr dem gar üblen Schandei entgegen. Euer Mut
wird in jedem Fall belohnt werden und je mehr Schandeier Ihr zerschlagt, desto
größer Euer Gewinn und der Jubel des Volkes.
Mäuseroulette
Versucht Euer Glück, setzt einen Taler und mit Fortunas Hilfe werdet ihr zu dem
Euch gewissen, zauberhaften Glückstein auch noch den unglaublichen Hauptgewinn
mit nach Hause nehmen.
"Konzentriert Euch auf Eure Häuschen, wie beim echten Roulette rien ne va plus,
nichts geht mehr, jetzt rennt für Euch das Mäuschen!"
Drachenschießen mit der Armbrust oder erobert die Burg beim Katapult-
Schießen,

Schaukämpfe der Schwertkampfgruppe „Freyschar zu Bokenrode“
Die "Freyschar zu Bokenrode" ist eine mittelalterliche Schwertkampfgruppe aus Höxter, die mit
ihrem eigenen Zeltlager und bis zu 15 Mitgliedern anreist, um Besucher mit spektakulären Kämpfen
zu begeistern. Die Gruppe überzeugt optisch durch ihr einheitliches Auftreten als schwer
gerüstete Stadtgarde, wobei durch Wappen, Banner und Wimpel das Bild abgerundet wird.
Das Showteam besteht aus vier bis acht Kampfdarstellern. Die unterschiedlichen, etwa fünfzehnminütigen
Shows, beinhalten eigene Handlungsgeschichten, wobei die einstudierten Choreographien
auf Eigeninterpretationen sowie auf Quellen aus dem historischen Fechten basieren.
Hierbei greifen die Kämpfer auf ein umfangreiches Waffenarsenal zurück. Für viel Ge sprächsstoff sorgt, neben den Kämpfen, auch das Leben im Lager. Gerne bekommen Kinder,
aber auch Erwachsene die Möglichkeit, sich einmal mit Schwert, Helm und Kettenhemd zu rüsten,
um sich kurzzeitig wie ein "echter" Ritter zu fühlen.

Historische Handwerkskunst mit Vorführungen
Anschaulich demonstrieren Handwerker wie Zinngießer, Schmiede, Seiler, Drechsler, Perlendreher,
Schneider, Töpfer, Lederer, Dachdecker alte Handwerkskunst.
Insbesondere für die jüngsten Besucher wird in diesem Jahr erneut viel Abwechslung geboten.
So haben die Kinder die Möglichkeit sich in vielen "Mitmachwerkstätten" selbst auszuprobieren,
Kristian, der Schmied (Wanderschmiede) & Bernhard, der Schmied
An beiden Ständen können Kinder, geschützt durch einen Lederschurz, selber den Hammer
in die Hand nehmen und ein kleines Werkstück unter Anleitung schmieden. In der Wanderschmiede
gibt es eine alte Blasebalg-Esse ( das Schmiedefeuer ) zum Selber-Pumpen, 2 Ambosse
(für je ein Kind) und eine Werkbank mit Schraubstöcken, Schleifbock und Werkzeug
zum Bearbeiten der angefertigten Stücke.

Reinhard, der Zinngießer
Hier wird gezeigt, wie die ältesten Zinngegenstände "Amulette" gegossen werden. Besucher
können selbst aus einer großen Auswahl eigene Amulette gießen.

Christine, die Perlendreherin
Am Stand können Perlen zu kleinen Schmuckstücken aufgefädelt werden.

Annika und Lena, die Malerinnen
Lena schminkt mittelalterliche Motive wie Ritter, Drache, Prinzessin während Annika die
Kunst der mittelalterlichen Malerei vorführt.

Lagerleben & Scharmützel der Landsknechte (siehe Programm)
Tierisch beliebt sind jedes Jahr das Ponyreiten und die gemächlichen Kutschfahrten durch die
Fachwerkstadt und dürfen deshalb nicht fehlen.

Fackelumzug in Begleitung der Landsknechte und Nachtwächterführung mit Helmut
Quast am Samstag

Ökumenischer Gottesdienst auf dem Münsterplatz am Sonntag

Der Eintritt ist frei. Den ausführlichen Programmflyer gibt es im Reddersen-Haus bei der Northeim
Touristik und in vielen Geschäften oder im Internet unter www.stadtmarketing-northeim.de.

Kostenfrei Parken zum Klostermarkt
Mit mehr als 1.000 Parkplätze in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone bietet Northeim
ausgezeichnete Parkmöglichkeiten. Am Samstag können Besucher ihre Fahrzeuge für zwei
Stunden gratis mit Parkscheibe abstellen. Ab 14 Uhr und den gesamten Sonntag sind die
öffentlichen Parkplätze kostenlos. Und damit der Einkaufsbummel am verkaufsoffenen
Sonntag entspannt beginnt, steht allen Besuchern zusätzlich die innenstadtnahe Parkfläche
"Mühlenanger" kostenfrei zur Verfügung.

Veranstaltungszeiten
Datum Samstag, 19. September 2015, Sonntag, 20. September 2015,
Zeiten Samstag 11.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag 11.00 bis 18.00
Ort Northeimer Innenstadt, Münsterplatz , Marktplatz, Breite Straße



12.10.15: 3. Northeimer CityRummel mit Sonntagsein / 07.07.15: Northeimer Weinfest: Edle Tropfen locken

 - Seite drucken

(C) Stadtmarketing Northeim e.V. 2001 - 2009